top of page

Helfer berichten: Furchtbare Zustände in Westafrika


Hilfe vor Ort: Der Orthopäde Wolfgang Haller (vorne 4.v.l.) und sein Team wie auch der Verein Globolab aus Aßling mit Nils Niederstebruch (vorne, 2.v.l.) waren wieder in Sierra Leone, um das Krankenhaus in Lunsar zu unterstützen. © privat



Hilfsvereine aus dem Landkreis Ebersberg berichten nach Besuch vor Ort über die Aktivitäten in Sierra Leona – Bevölkerung wird immer ärmer


Aßling/Ebersberg – „Zum ersten Mal nach 13 Jahren wurden wir mehrfach gewarnt, nachts das Klinikgelände zu verlassen, um nicht überfallen zu werden. Einbrüche und Raubüberfälle waren zum ersten Mal so häufig, dass auch wir davon etwas mitbekamen.“ Das sagt Nils Niederstebruch, Vorsitzender des Vereins Globolab aus Aßling.


Link zum kompletten Artikel hier

Kommentare


bottom of page